WUDC logo

Pressemitteilung zur World Universities Debating Championship

Berlin, 14. November 2012

Annette Schavan, Klaus Wowereit und Norbert Lammert unterstützen die Weltmeisterschaft im Debattieren

Die Schirmherrschaft über die World Universities Debating Championship (WUDC) übernimmt Berlins regierender Bürger-meister Klaus Wowereit. Annette Schavan und Norbert Lammert unterstützen die WUDC ebenfalls.

Die vom 27. Dezember 2012 bis 4. Januar 2013 ausgetragene WUDC steht unter dem Motto „Embracing Dissent – Die Kraft des Widerspruchs“. Die argumentative Auseinandersetzung mit widersprüchlichen Meinungen und Standpunkten ist die Grundlage einer Debatte und bildet die Basis einer gelebten Demokratie. Gerade deshalb wird die WUDC von namhaften Politikern wie der Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Schavan und dem Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Lammert unterstützt.

Rund 1300 studentische Debattierer aus mehr als 50 Ländern treffen sich zum Jahreswechsel in Berlin, um sich argumentativ mit politischen, sozialen und ökonomischen Themen auseinanderzusetzen. Berlin als Stadt des friedlichen Freiheitskampfes, der deutschen Einheit und als eine Weltmetropole voller Widersprüche bietet dafür einen wirkungsvollen Rahmen. Bei der WUDC Berlin 2013 soll die Kraft des Widerspruchs für den Fortschritt freier Gesellschaften gefeiert werden.

An acht Tagen, in Vor- und Finalrunden qualifizieren sich die besten Teilnehmer für das öffentliche Finale am Donnerstag, den 3. Januar 2013, um 17 Uhr im Maritim Hotel (Stauffenbergstr. 26, 10785 Berlin). Es wird um Anmeldung unter [email protected] gebeten.

Beim Debattieren wird ein Parlament mit Regierung und Opposition simuliert. Für jede Seite argumentieren vier Redner/innen - zwischen ihnen wird ein Thema streitig debattiert. Pro und Contra werden möglichst klar dargestellt. Damit lassen sich auch komplexe Themen gliedern und der Diskussion zugänglich machen. Ziel ist es nicht, am Ende zu einer Einigung zu gelangen, sondern vielmehr kontrastiert die unterschiedlichen Sichtweisen nebeneinander zu stellen. Indem die Positionen zugelost werden, sind die Redner gezwungen, sich auch in Standpunkte hineinzudenken, die ihnen noch unbekannt sind.

 

Kontakt

Annette Kirste
WUDC Berlin 2013
Pressesprecherin
[email protected]
+49 151 22813245

Weitere Informationen

WUDC Berlin 2013: www.wudcberlin.com/press